Von Theodor Sommer

Edith-Stein-Straße 3, 37434 Gieboldehausen, Tel.: 0152 / 53 19 53 10

Koordinator Tafel Verteilstelle Gieboldehausen der Osteroder Tafel e.V.

Tafel Kunden und Senioren verschönern Familienzentrum

 

Die nach umfangreichen Abstimmungen geplante die Dankeschön Aktion zum anstehenden Jubiläum des Familienzentrums St. Antonius wurde am Samstag den 16.05.2015 mit Teilnehmern der Tafel Verteilstelle Gieboldehausen der Osteroder Tafel e.V. und Senioren des Senioren-Helferkreises durchgeführt. Die Verschönerungsarbeiten sind als Dank für die mehrjährige Unterstützung der Tafel zu Weihnachten gerne geleistet worden. So konnten wir auch in 2014 wiederum allen Kindern der Tafel ein Geschenke im Regenbogenhaus überreicht werden. Die freudigen Augen der Kinder zur Geburt Christi sind einfach großartig und die Christliche Botschaft kommt an.

Nach Einweisung durch den Hausmeister Herrn Hobrecht wurden folgende Aufgaben erledigt:

  • der Regenwasserkanal an der Garage gereinigt und die Umgebung gesäubert
  • das durchwachsende Gestrüpp am Zaun abgeschnitten
  • die Hecke an der Garage in Form geschnitten
  • die Rundsitzbank wurde angeschliffen und gestrichen
  • die herausragenden Wurzeln ausgegraben und abgeschnitten. Die Löcher verfüllt
  • drei Sitzbänke im unteren Bereich gesäubert, angeschliffen und gestrichen

Die mit dem Projektleiter Herrn Otmar Pfeifenbring und Herrn Grobecker erstellte

Arbeitsliste konnte abgearbeitet werden:

  • drei Stahl-Spielgeräte wurden per Hand abgeschliffen und nach Vorgaben neu gestrichen
  • ein Klettergerüst, die Westseite einer Materialhütte und die Windfedern am Spielhaus wurden gestrichen
  • das Klettergerüst der Rutsche wurde gestrichen
  • das grüne Dach des Gerätehauses wurde (so weit die Farbe reichte) gesäubert, angeschliffen und gestrichen.
  • am inneren braunen Zaun wurden die Köpfe und die Querlatten auf der Wetterseite gestrichen

Eine erwogene Renovierung des Baumhauses Bedarf eines mehrstufigen Arbeitseinsatzes, was eher in einer 72-Stunden Aktion zu leisten wäre, blieb offen.


Dank an Rotkäppchen, an die Vorbereitungsgruppe und alle Helfer

Bedanken möchten wir uns bei Frau Elisabeth Grobecker, sie kam wie im Märchen Rotkäppchen mit einem Frühstückskorb und verwöhne die Garten- und Malerhelfer mit einer großzügigen Brotzeit. Das vorbereitete Grillen der Helfer mussten wir verschieben und haben bei einem Kaffee die Arbeiten abschließend begutachtet. Dank auch an den ehrenamtlichen Hausmeister Herrn Hobrecht für die Einweisung am Samstag in die Gegebenheiten vor Ort und an den Projektleiter Herrn Otmar Pfeifenbring für die gute Vorbereitung, sowie allen Helfern.

Tafel Ausgabe wegen Stiftungsfest im Zelt vor der Viktoria Versicherung

 

Weil das Fest nachbereitet werden muss, haben wir eine erprobte Straßen-Zeltausgabe aufgebaut. Dank der DPSG Pfadfinder kommen wir an die Pavillon Zelte und Bänke. Das hat so 1 - 2 mal im Jahr auch einen besonderen Reiz und beim nächsten mal freuen wir uns wieder auf das Regenbogenhaus. Als Dankeschön an die ev. Kirchengemeinde haben sich Kunden und Helfer mit einem Schmalzbrot-Stand und den Betrieb der Holzkegelbahn für die regelmäßige Nutzung der Räumlichkeiten bedankt. Besonders schön ist es, wenn heute der Pastor Edelmann zu unserem Team sagt: „Ihr seit jetzt ein Teil der Kirchengemeinde und herzlich willkommen“.

Von Theodor Sommer

Edith-Stein-Straße 3, 37434 Gieboldehausen, Tel.: 0152/53 19 53 10

Koordinator Tafel Verteilstelle Gieboldehausen der Osteroder Tafel e.V.

Infostand der Tafel auf dem Sommerfest vorgestellt und bei nah kauf zu besichtigen.

 

Im Rahmen des Sommerfestes der Vereine am Schloss in Gieboldehausen hat das Tafel Team die zweijährige Arbeit vorgestellt.

Auf dem gemeinsamen Stand mit dem Senioren-Helferkreis konnten Informationen zur Bedürftigkeit und Beratungstermine vermittelt werden.

Das bei bestem Wetter gut besuchte Fest erwies sich als richtiger Standort um die ehrenamtliche Arbeit vorzustellen und vor allem um älteren Menschen mit schmaler Rente Informationen zu geben. Das Tafel Team Gieboldehausen ist sehr stolz auf eine stabile Mannschaft, die jeden Montag im Regenbogenhaus der ev. Kirchengemeinde von 12.00 - 13.30 Uhr zur Stelle ist. Das sah auch der Vorstand der Osteroder Tafel e.V. Herr Dr. Herrmann beim Besuch in Gieboldehausen so und bedanke sich beim Gieboldehäuser Helfer-Team.

Ausstellung 2 Jahre Tafel bei nah kauf eröffnet, Spende übergeben

Zur Spendenübergabe hatte der als letzter im Ortskern verbliebene Lebensmittelmarkt nah kauf und die Bäckerei Herrmann geladen. Den Erlös von 120€ aus den Sonderaktion "Erdbeerkuchen Verkauf für Tafel" konnte mit großem Check durch Filialleiterin Frau Engelhard dem Vorsitzenden der Osteroder Tafel e.V. überreicht werden. Er sprach den Dank für die gelungene Aktion aus und freut sich, dass auch nach dem Wechsel von REWE zu nah kauf die Tafel weiterhin beliefert wird. Informationen zur Tafel und zur Abgabe von abgelaufenen Lebensmitteln finden sie unter "www.http://osteroder-tafel.de".

Gleichzeitig wurde die Ausstellung im Markt in der Knickgasse durch Dr. Herrmann und dem ehemaligen Bürgermeister Otmar Pfeifenbring eröffnet. Am Info Stand sind Informationen zum mit nehmen und weitergeben angehängt. Selbst die eigenen Helfer der Tafel waren erstaunt, welchen Weg sie schon gegangen sind. Als Dank an Helfer und Kunden wird als kommende Aktion das gemeinsame interne Grillen auf dem Gelände des ASV angeboten. Dabei kann das weitere Jahr gemeinsam geplant werden.

5 Gänge Menü für Tafelfahrzeug geplant

 

Für den 26.09.2015 um 18.00 Uhr wird das Sponsoren Essen „Menschen für Menschen“ im "Landgasthof Amtsrichter“ angeboten.

Der Koch Herr Muss hat ein 5 Gänge Überraschungsmenu entwickelt, welches durch musikalische Beiträge von Jugendlichen mit Flöte und Geige begleitet wird.

Das Menü kostet 33,-€ pro Person, davon werden 10,-€ an die Tafel gespendet.

Anmeldung erbeten unter 05528-1499 Landgasthaus Amtsrichter.

 

Dank für die gute Zusammenarbeit

Auf dem Foto vorne mit Blumen Schatzmeisterin Christian Oestern von der Tafel und Dozentin Dagmar Wagner-Kunz von STArQ, links außen Geschäftsführer STArQ Karsten Dannenberg und rechts außen Dr. Herrmann von der Tafel. Alle anderen sind Teilnehmer der Sprachkurse.

(hww) Alle waren voll des Dankes: Geschäftsführer Karsten Dannenberg von der gemeinnützigen STArQ für Menschen, der Vorsitzende der Osterode Tafel, Dr. Hartmut Herrmann, Sprachlehrerin Dagmar Wagner-Kunz und auch die Flüchtlinge, die Deutsch gelernt haben. Die gemeinsame Maßnahme „Mittagstisch und Deutschtraining der Osteroder Tafel“ wurde beim vorläufigen Abschluss von allen als sinnvoll und erfolgreich eingestuft.


Ein Jahr lang hatten Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund, die die deutsche Sprache noch nicht beherrschen, die Möglichkeit zum Sprachtraining, kombiniert mit einem Mittagessen bei der Osteroder Tafel. Die Mittel dafür bewilligte der Bundesverband Deutscher Tafeln auf Initiative von Dr. Herrmann aus Geldern einer NDR-Benefizaktion für ein Jahr.


Bei diesem offenen Angebot für ältere Mitbürger, Familien, Schüler und Jugendlichen wurden an zwei Tagen in der Woche unterschiedliche Deutschkurse durchgeführt. Neben einem Anfängerkurs mit der Kompetenzstufe A1 wurden auch Fortgeschrittenenkurse angeboten, in denen Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt wurden, die den Teilnehmern eine sichere und selbständige Sprachverwendung ermöglichen. Das geschah in den Räumlichkeiten der STArQ für Menschen in der Schlesischen Straße, wo neben dem Unterrichtsmaterial und den vorhandenen Bibliotheken auch Sprachbücher und das Sprachlabor benutzt werden konnten. Die Dozenten der STArQ für Menschen, die Berufserfahrung in der Erwachsenenbildung vorweisen, gewährleisteten dabei, dass die Unterrichtsinhalte gemäß der geforderten Qualitätskriterien umgesetzt wurden. Die Kurszeiten wurden so eingerichtet, dass sich die Gruppen am Vormittag in Sprachkursen trafen und anschließend in der Mittagszeit am Mittagstisch der Osteroder Tafel teilnahmen, um auch hier in einen weiteren Dialog mit Menschen aus der Bevölkerung des Landkreises Osterode in Kontakt zu treten. In dem geschützten Umfeld der Osteroder Tafel konnten die Teilnehmer dabei in Interaktion mit anderen Besuchern treten und so ihre Spracherkenntnisse erproben und weiter ausbauen. Für die Teilnehmer des zweiten Sprachkurses schlossen sich die Kursstunden an das Mittagessen an.


Sowohl die Teilnehmer als auch die Verantwortlichen bedauern das Ende dieses sehr erfolgreichen Projektes und hoffen trotz auslaufender Mittel auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit. Geschäftsführer Karsten Dannenberg, der auch im Beirat der Osteroder Tafel tätig ist, bedankte sich abschließend auch bei seiner Dozentin Dagmar Wagner-Kunz und bei Schatzmeisterin Christiane Oestern und dem Vorsitzenden Dr. Herrmann von der Osteroder Tafel für ihre Unterstützung. Er hob hervor, dass die gemeinsame Maßnahme ein hervorragendes Beispiel für die Netzwerkarbeit im Landkreis Osterode ist.

Auch der "Harzkurier" wie der "Eseltreiber" berichteten. Dafür ganz herzlichen Dank!

 

Einrichtung der

Osteroder Kaffeetafel

Auf Anregung von Christiane Oestern wurde -zunächst probehalber- im Warteraum Kaffee ausgeschenkt, serviert mit etwas Gebäck. Sehr schnell stellte sich heraus, dass es gleich zwei positive Effekte gab.

Zum einen erlebten die Kundinnen und Kunden die manchmal etwas lange Wartezeit wesentlich entspannter, zum andern, und das ist noch wichtiger, wurde wesentlich mehr miteinander geredet, wurden häufiger und intensiver Kontakte geknüpft oder vertieft, Berührungsängste abgebaut.

Es war also ein voller Erfolg und es wird natürlich überlegt, ob ein regelmäßiges Angebot machbar ist.